deutsch
english
francais
espanol
italiano
Photo
Jahrestagung 2018

Blackrock, Google & Trumpismus – 
Konzerne zwischen heute und morgen 
am Beispiel von BAYER

T e r m i n

Samstag, 27.10.2018,
09.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
Ort: Umweltzentrum Düsseldorf
Merowingerstraße 88
40225 Düsseldorf

G e b ü h r

Die Tagung ist kostenfrei, damit auch bei
kleinem Einkommen eine Teilnahme möglich
ist. Aber sie kostet natürlich Geld. Da
wir wegen unserer konsequent konzernkritischen
Arbeit keinerlei Förderung oder
Zuschüsse erhalten, sind wir auf Spenden
angewiesen. Daher bitten wir um einen
Solidarbeitrag.

A n m e l d u n g

Zur Sicherung der Teilnahme
bitte direkt anmelden.

A b m e l d u n g

Bitte unbedingt abmelden, damit frei
werdende Plätze wieder vergeben
werden können.

Coordination gegen BAYER-Gefahren e.V. (CBG)
Postfach 15 04 18 / 40081 Düsseldorf

Spendenkonto
EthikBank
IBAN DE94 8309 4495 0003 1999 91
BIC GENO DEF1 ETK

Fon 0211 – 26 11 210 / Fax 0211 – 26 11 220
eMail info@CBGnetwork.org

Blackrock, Google & Trumpismus – 
Konzerne zwischen heute und morgen 
am Beispiel von BAYER

Die Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) begeht in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag. Das gilt es zu würdigen. Aber die CBG will auf ihrer Jahrestagung nicht nur Nabelschau betreiben, sondern auch untersuchen, was sich auf der anderen Seite so getan hat – beim Kapitalismus im Allgemeinen und bei BAYER im Besonderen. Dazu hält sie Rückschau und wagt einen Blick in die Zukunft.

Total global?

Die Globalisierung setzte bereits im Kaiserreich ein, nahm aber keinen bruchlosen Verlauf. So bildete etwa der Faschismus eine Zäsur. Nach 1945 mussten die deutschen Konzern einige Kraftanstrengungen unternehmen, um wieder Präsenz auf den Weltmärkten zu erlangen, und gegenwärtig scheinen mit dem Brexit und Trump eher wieder protektionistische Tendenzen die Oberhand zu gewinnen.

Im Griff der Finanzmärkte

Eine weitere wichtige Veränderung betrifft die Rolle der Finanzmärkte. BLACKROCK und andere Vermögensverwalter verfügen mittlerweile über einen enormen Einfluss. Aber auch die Computer- und Internet-Branche mit Akteuren wie APPLE, GOOGLE, FACEBOOK und AMAZON bildete sich zu einem mächtigen neuen Sektor heraus und machte den Weg frei für einen Plattform-Kapitalismus mit Dienstleistern wie UBER oder DELIVEROO.

Der Aktivismus des 21. Jahrhunderts

Wohin treiben diese ökonomischen Entwicklungen? Wessen Interessen spiegeln sie wider und welche Rolle spielt BAYER in dem Spiel? Auf all das versucht die Jahrestagung, Antworten zu finden.

Dabei leitet uns nicht nur der Wissensdurst. Es braucht eine richtige Einschätzung der Lage, um den Verhältnissen trotzen zu können. Und Erfahrung.

Die Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) setzt der Macht des Leverkusener Multis siet fast 40 Jahren rund um den Globus Aufklärung und öffentlichen Druck entgegen. Entsprechend hat sich in ihrem langen ein reiches Reservoir an Erkenntnissen angesammelt, das hilft, dem Kapitalismus des 21. Jahrhunderts mit einem Aktivismus des 21. Jahrhunderts zu trotzen.

Programm

09.30 Uhr Anmeldung

10.00 Uhr Begrüßung/Einführung Uwe Friedrich (Stadtplaner), Coordination gegen BAYER-Gefahren

10.15 Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts: BLACKROCK, GOOGLE, UBER, FACEBOOK & Co./Werner Rügemer, Publizist

11.15 Nachfragen und Diskussion

12.00 Mittagspause

13.30 BAYER, SIEMENS, DEUTSCHE BANK vor dem Aus? Zur Entwicklung von Industrie und Banken im 21. Jahrhundert/ Hermannus Pfeiffer, Wirtschaftspublizist

14.30 BAYER zwischen BLACKROCK, Trumpismus und Brexit/Jan Pehrke, Journalist (CBG)

15.00 Nachfragen und Diskussion

15.45 Pause

16.00 40 Jahre CBG – Mit Aktivismus ins 21. Jahrhundert/Axel Köhler-Schnura, Diplom-Kaufmann (CBG)

17.00 Nachfragen und Diskussion

17.45 Schlusswort Uwe Friedrich